fbpx

Lieblingsstücke

Das Projekt „Lieblingsstücke“

Das Projekt „Lieblingsstücke“ beschäftigte sich mit der Entwicklung und Durchführung einer Ausstellung mit Kleidungsstücken und deren Geschichten von Menschen aus Nordhorn und Umgebung.

Im September 2018 startete das Projekt mit einer Besprechung zur Arbeitsweise und der Festlegung von Projektzielen. Seitdem traf sich Montagabends (18:00-19:00 Uhr) regelmäßig eine Organisationsgruppe.  Mit dem Projektstart begann die Verbreitung öffentlichkeitswirksamer Informationen zu „Lieblingsstücke“, wie Flyer, Facebook-Einträge und Presseberichte. Zusätzlich wurde eine eigene Seite mit Informationen auf der Homepage der Alten Weberei eingerichtet. Nachdem gezielt Kontakt zu verschiedenen Personengruppen aufgenommen wurde, konnten darüber hinaus die berufsbildenden Schulen, eine Theatergruppe aus Lingen, das Stadtmuseum Nordhorn, der Wohnstift am Vechtesee sowie eine Gruppe der freiwilligen Agentur in Nordhorn zur Teilnahme der Entwicklung der Ausstellung gewonnen werden.

Während des Prozesses stieß die geplante Ausstellung zwar auf viel Interesse, jedoch auf wenig aktiven Zulauf. Aus diesem Grund evaluierten die Beteiligten das Vorgehen und versuchten dieses Problem durch einen neuen Weg der Weiterarbeit zum positiven zu entwickeln. Um Leigebende zu generieren und mehr Ausstellungsstücke zu erlangen, wurde in diesem Zuge der Fokus vermehrt auf die Verknüpfung von Kontakten gelegt. Die Lebenshilfe Nordhorn sowie das Mütterzentrum und das Mehrgenerationenhaus in Lingen wurden hierbei gezielt angeworben und konnten so in das Projekt eingebunden werden.

Insgesamt haben schließlich 48 Menschen aus der Grafschaft Bentheim und dem benachbarten Emsland ihre Lieblingsstücke als Leihgabe zur Verfügung gestellt und sich dadurch aktiv an dem partizipativen Projekt beteiligt. Sie haben der Ausstellung ein für sich persönlich wertvolles Kleidungsstück zur Verfügung gestellt und erzählten damit einen Teil ihrer Geschichte. Unterstützt wurde die Ausstellung von Audioaufnahmen, die den Kleidungsstücken zugeordnet wurden und persönlich von den Trägerinnen und Trägern der Lieblingsstückte stammten. Außerdem beteiligten sich die Mitwirkenden mit einem kurzen Text zum Textil, welcher in Form eines Katalogs der Öffentlichkeit im Nachgang zur Verfügung gestellt werden konnte.

Das Foyer der Alten Weberei, ein bedeutender Ort für die Textilgeschichte; prägend für die Identität der Stadt, ist somit für sieben Wochen das Zuhause von 48 Kleidungsstücken geworden, die viel erlebt haben. Zu sehen waren außerdem auch Kostüme des Musicals „Goodbye Klein-Amerika“, welches die textile Geschichte Nordhorns erzählt. Während der Zeit vom 28.04. – 16.06.2019 hatten Besuchende hier die Möglichkeit, unterstützt vom Rahmenprogramm des 20. Jubiläums der Alten Weberei, Textil und Kunst zu erleben. Dieses Programm beinhaltete unter anderem Vorträge, eine Kleidertauschparty, ein Erzählcafé, eine Upcycling Werkstatt für Kinder sowie ein Kinotag mit dem Film „The True Cost – der Preis der Mode“. Die Teilnahme an den zusätzlichen Veranstaltungen war für alle Interessierten kostenlos.

Das Projekt „Lieblingsstücke“ war ein weiterer Baustein für ein kulturelles (Partizipations-)Angebot, an dem jeder Interessierte teilnehmen konnte und welches das Potential Menschen zu begeistern voll ausschöpfte. Alle Teilnehmenden setzten sich spielerisch mit der Textilhistorie ihrer Stadt auseinander. Das Wissen, dass sie sich während des Projekts „nebenbei“ aneigneten, werden sie nicht vergessen, sondern als „Experten“ weitergeben. Ob als Leihgeber oder Projektteilnehmer: Alle sind wiederholt in die Weberei kommen, um am Projekt zu partizipieren. Auf diese Weise konnten wir einen sehr persönlichen Identifizierungs-Moment schaffen.