Gegenstandslose Figurationen

Radierungen von Jana Büter, Ausstellung vom 19.05.-15.06.2017, Foyer
Die Radierungsreihe von Jana Büter besteht aus zwei Teilen, die sich durch ihre Farbigkeit und ihre Ausdrucksformen voneinander unterscheiden. Inspiriert wurden die Arbeiten durch das Gedicht „Woher, wohin?“ von Wilhelm Busch.

Die schwarz-weißen Figurationen im ersten Teil erinnern an Objekte, die im Wasser unterzugehen scheinen. Sie sinken in die Tiefe und werden von der Dunkelheit verschluckt. Die farbigen Arbeiten im zweiten Teil greifen dieses Thema zwar erneut auf, jedoch beschränken sie sich allein auf die Dynamik des Wassers und lösen sich somit von der Darstellung jeglicher Objekte.

Die Farbigkeit der Radierungen steht charakteristisch für das Meer: Die dunklen Flächen erinnern an die Tiefe und die Ausweglosigkeit. Entgegengesetzt dazu stehen die harten Striche, die den Radierungen ihre Dynamik verleihen. Sie weisen auf die Bewegung des Wassers hin. In den hellen Flächen findet sich das Spiel von Sonnenlicht auf der Wasseroberfläche wieder. Die Strahlen scheinen einige Lagen zu durchdringen und werden im nächsten Moment von der Dunkelheit verschluckt.

Jana Büter wurde vor 22 Jahren in Nordhorn geboren. Seit Oktober 2014 studiert sie Kunst und Englisch auf Lehramt an der Hochschule Osnabrück. Nach dem Abschluss des Studiums möchte sie zurück in die Grafschaft ziehen, „da dort mein Herz schlägt“. Mit der ALTEN WEBEREI fühlt sie sich durch den Ballettunterricht im Bewegungsraum der Musikschule und einigen Auftritten auf der Hauptbühne seit ihrer Kindheit eng verbunden. Heute besucht sie vor allem die Ausstellungen in der Städtischen Galerie.

Öffnungszeiten
Die Ausstellung ist von Dienstags bis Samstags ab 14 Uhr, Sonntags ab 11 Uhr sowie während der Veranstaltungen der ALTEN WEBEREI geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Künstlertreff
Sa 10.06.2017, 11 Uhr – Eingeladen sind alle (Hobby-)Künstler*innen, die eingereicht haben, sowie alle sonstigen Interessenten. Bei Fragen bitten wir um eine E-Mail.

Bildende Künstler*innen gesucht!
Die Ausstellung versteht sich als ein erstes Ergebnis zur Ausschreibung „Bildende Künstler*innen gesucht!“ vom 22.03.2017. Aufgrund der zahlreichen Einreichungen hat sich das Team der ALTEN WEBEREI dazu entschieden, nicht nur – wie ursprünglich gedacht – eine einzige Ausstellung zu ermöglichen. Vielmehr sollen alle Künstler*innen, die uns in den letzten Wochen ihre Arbeiten zugesendet haben, die Gelegenheit haben, ihre Werke in unserem Foyer zu präsentieren. Die Termine erfahren Sie in Kürze auf unsere Homepage.